vx800worldwide.com
Neues Thema eröffnen
Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 17:43:31    Titel: Montagestopfen am hinteren Zylinder verloren Antworten mit Zitat
 
Hallo zusammen,

ich habe mein Moped aus dem Winterschlaf geholt und bei der ersten kurzen (langsamen) Ausfahrt hat es den Montagestopfen rechts oben am hinteren Zylinder rausgehauen. mit dem Ergebnis das das Motorrad samt Hose und Stiefel voll mit Motoröl eingesaut war. Im Herbst lief sie noch einwandfrei.

Leider habe ich den Ölstand davor nicht kontrolliert. Es hat über den Winter ein wenig Benzin ins Öl gedrückt, obwohl ich den Benzinhahn im letzten Frühjahr erst frisch abgedichtet habe.
Gibt es evtl da einen Zusammenhang? Oder werden die Stopfen einfach mit der Zeit porös und sollten einfach mal gewechselt werden. Hat der Motor schon was abbekommen? Meine VX hat ja schon 77000 km drauf.
javascript:emoticon('Sad')
Auch bläst es richtig raus wenn ich den Motor im Stand laufen lasse. Sollte nicht ein wenig Unterdruck im Motor sein?

Leider bringt der Freundliche am Ort die Stopfen nicht her, und so kann ich es nicht ausprobieren ob ein Neuer halten würde. Gibt es von einem anderen Bike etwas was da passt. Woi zB bei den Dichtungen für den Benzinhahn???

Gruß Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
joerg#107
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 17.06.2015
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 18:56:33    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Ashi,

es liegt mir natürlich fern Dich zu erschrecken, aber alles was Du dort schilderst, hört sich leider nach einem größeren Schaden an.

Der große Überdruck im Kurbelgehäuse (rausfliegender Propfen) und der stark qualmende Motor könnte auf einen kaputten Kolben hindeuten.

Mit dem erhöhten Ölstand ist zu vermuten, dass ein Zylinder einen Flüssigkeitschlag (Benzin im Zylinder) hatte. Dies würde einen defekten Kolben erklären.

Bevor Du etwas anderes unternimmst solltes Du den Kolben / die Kompression prüfen lassen.

Gruß,
Jörg107
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 19:46:55    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo

so was in der Art habe ich auch schon befürchtet. Allerdings hat sie aus dem Auspuff nicht gequalmt. Nur wo ich bemerkt habe das der Stopfen rausgeflogen ist, hat sie ein paar mal geruckelt und danach ist sie wieder ganz normal gelaufen. Mit wenig Gas und Drehzahl halt.
Trotzdem danke für den Rat. Guter Tipp. Jetzt schau ich erst mal das ich die Kompression gemessen bekomme.
Die Hoffnung stirbt zuletzt

Gruß Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Seymore
VX-Geselle


Anmeldedatum: 25.08.2014
Beiträge: 294

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 21:13:00    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo Ashi
meinst Du diesen Stopfen Nr. 35 ?





VX Grüße Seymore
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amigaharry
VX-Meister


Anmeldedatum: 03.10.2010
Beiträge: 835
Wohnort: Perchtoldsdorf / Österreich

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 21:33:03    Titel: Antworten mit Zitat
 
Sehr merkwürdig, das da so ein immenser Überdruck entstanden sein soll. Immerhin entlüften beide Zylinder zusätzlich am Kopf (ja, da bläst es im Betrieb ordentlich raus - die Kolben schieben unterhalb schon einiges an Luft durch die Gegend). Der Gummistopfen hat innen eine Metallverstärkung. Habe noch nie gehört das der "verschleisst" - ausser man "zwickt" ihn bei der Montage ein - der hält normal bombenfest...... Konntest du Beschädigungen am Stopfen sehen?

Einen "Wasserschlag" der sowas anrichten würde, halte ich für ausgeschlossen - da wäre der ganze Motor nur mehr Schrott (Pleuel brechen sofort).
#jörg: Ich habe da nichts von einem defektem Kolben gelesen.....der Motor läuft ja ruhig im Stand
_________________
VX800/Bj95, Guzzi 1200-V8 Sport/BJ2014, GS500F/Bj2004, Aprilia Falco SL1000S/Bj 2003, VanVan 125/Bj 2002, Guzzi Breva750i.E./Bj.2005, Jawa 250/Bj. 1969, Puch Lido SL 125/Bj. 1985 , Puch 125 SV/Bj. 1956 und noch ein paar andere Kleinigkeiten.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 22:13:47    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo,
ja genau der mit der Nummer 35 müsste es sein.

Wie der ausgesehen hat weiß ich nicht. Wie gesagt, ich hab ihn unterm fahren verloren und es nur gemerkt das mir auf einmal etwas an die Wade geklopft hat.
Der Motor läuft sauber wie eh und je. Kein rucken, keine Aussetzer.
Er springt auch sofort an. Ohne Qualm aus dem Auspuff.

Gruß Ashi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 715
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: Di Apr 02, 2019 22:14:43    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi,
Hab ich auch noch nicht gesehen oder gehört das son Ding sich mal verabschiedet.

Wenn es die Pos 35 ist kannst du die Bei Mayer Bestellen.

https://www.suzukiersatzteile.com/d2p/d2p?ALIAS=25213&BRAND=SUZUKI&MACHINE=1242&NAVGROUP=_1992+Strasse+Suzuki&PNO=019.PDF2CATSUZUKI634001002

Kostet 5,9Euro/stück + Versand
nennt sich Original dann Kappe.

Ich würde dann so vorgehen =

mit ein wenig Dichtmasse (z.B. Dirko Grau)
Vorsichtig das Ding dann wieder "eintreiben" das sitz recht stramm da drin . Wenn es da so locker "reinflutscht" ist was nicht i.O.

Aber natürlich auch Kompression messen. Das Loch (Die Aufnahme wo die Kappe rein kommt) ist aber noch i.O. Optisch ? Das da im Betrieb Öl raus sifft, wenn die Kappe wech ist, ist normal da muss nix zwingend was kaputt sein.

Und wenn du vermutest das du Benzin im Öl hast gehe dem natürlich auch nach (Hahn.. Schwimmer Nadelventile scheinst du ja zu kennen) Sei Froh das du trotz Benzin im Öl ggf. keinen richtigen Motorschaden hast.

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
joerg#107
VX-Lehrling


Anmeldedatum: 17.06.2015
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: Mi Apr 03, 2019 17:35:48    Titel: Antworten mit Zitat
 
Prinzipiell muss es natürlich nicht zwingend ein kapitaler Motorschaden sein, aber es ist ja nun auch nicht das erste Mal , dass dieser Effekt bei einem VX800 bzw. 800er Intrudermotor auftritt, und auch damals lief der Motor subjektiv wohl halbwegs normal weiter. Dass dieser Stopfen einfach mal so rausfällt, habe ich hingegen in knapp 20 Jahren VX-Forum nicht nicht gelesen.

Gruß,
Jörg107
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 715
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: Mi Apr 03, 2019 22:47:55    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi,
Hast ja recht
dachte nur = etwas Mut machen ist doch auch nicht verkehrt. muss ja nicht immer gleich was schlimmes sein.
Z.B.
Nachbar der Ihn nicht mag geht mit Schraubenzieher da ran hebelt da ein wenig rum und Schwups ist das ding wech.
Oder
noch blöder = der Rasenmäher schleudert genau auf die Kappe einen Stein und löst sie so an .. oder so.... ????? Smile

Wenn Kompression noch passt und sonst keine Komischen Geräusche sind = Neue Kappe rein und weiter geht's.

Natürlich das ggf Sprit im Öl Problem ebenfalls abstellen (wenn da was nicht i.O. ist wie Ashi schreibt.)

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Amigaharry
VX-Meister


Anmeldedatum: 03.10.2010
Beiträge: 835
Wohnort: Perchtoldsdorf / Österreich

BeitragVerfasst am: Do Apr 04, 2019 11:20:24    Titel: Antworten mit Zitat
 
Die VX ist ja nicht die einzige Kiste die sowas hat. Diese Öffnung ist fertigungstechnisch bei allen Zylinderköpfen nötig, die obenliegende NW haben - wie sollte man sonst das Lager bohren?
In den über 40 Jahren, seit dem ich auf Suzukis herumschraube, habe ich noch nie erlebt, das diese Dichtung von selbst (ohne Beschädigung oder verstopfte Entlüftung) rausfliegt.
Sehr wohl passiert das, wenn die Dichtung / Stopfen oder die Dichtfläche an Kopf/Deckel beschädigt wurde, oder wenn es wer zu gut gemeint hat und Dichtmasse aufgetragen hat. Die Dichtmasse kann durch die feinen Rippen am Stopfen nicht ausweichen und drückt den Gummi ein. Wenn dann der Stopfen jemals ohne Masse montiert wird, oder die Dichtmasse durch die Hitze hart wird, fliegt er raus.
Ist die Entlüftung verstopft, fliegt der Propfen bei den Einzyl. und V-2Zylindern zum Glück auch raus (ist fast wie ein Sicherheitsventil). Bei den Reihenmotoren ist das nicht so (bzw. sehr selten, da dieser "Halbmond"-Pfropfen an einer umlaufenden Dichtung hängt) und da hab ich schon alle anderen Dichtungen durchgeblasen gesehen - sogar das Motorgehäuse selbst - ist dann meist viel Arbeit und nicht billig......
_________________
VX800/Bj95, Guzzi 1200-V8 Sport/BJ2014, GS500F/Bj2004, Aprilia Falco SL1000S/Bj 2003, VanVan 125/Bj 2002, Guzzi Breva750i.E./Bj.2005, Jawa 250/Bj. 1969, Puch Lido SL 125/Bj. 1985 , Puch 125 SV/Bj. 1956 und noch ein paar andere Kleinigkeiten.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Do Apr 04, 2019 13:02:14    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo
wie ich jetzt so rauslese ist meine VX ja was ganz besonderes Smile.

Restliche Dichtmasse war an der Bohrung. Ich habe beim vorderen Zylinder die Kappe auch rausgezogen und gesehen, das da auch Dichtmasse dran ist.
Wenn die da nicht hingehört wäre dies ja wenigstens eine Erklärung.
Morgen wird die Kompression gemessen. Bin gespannt was dabei rauskommt.
Die Kappen hab ich jetzt im Internet bei Mayer nochmal bestellt. Hoffentlich bekomme ich sie da. Der Suzuki Händler bringt sie ja nicht auf die Bahn.
Gruß Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Do Apr 04, 2019 18:21:18    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ich habe grad die Kompression gemessen.
Auf beiden Zylindern 7 bar ohne gasgeben und 10 bar mit Vollgas.
Ich weiß zwar nicht ob das gute Werte sind, sie sind aber gleich und dann sollte der Motor doch ok sein.
Hoffe ich mal:-)
Oder? ????
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Do Apr 04, 2019 18:21:43    Titel: Antworten mit Zitat
 
Ich habe grad die Kompression gemessen.
Auf beiden Zylindern 7 bar ohne gasgeben und 10 bar mit Vollgas.
Ich weiß zwar nicht ob das gute Werte sind, sie sind aber gleich und dann sollte der Motor doch ok sein.
Hoffe ich mal:-)
Oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PAMVMeyer
VX-Meister


Anmeldedatum: 23.02.2015
Beiträge: 715
Wohnort: 21614 Buxtehude

BeitragVerfasst am: Do Apr 04, 2019 20:53:50    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hi,
Kompression Immer "Gas Voll offen" sonst bekommt die VX nicht genug Luft.
Möglichst auch mit warmen Motor !
Beide Kerzen raus !
10bar ist nicht so dolle.

Wie hast du die VX "drehen" lassen, mit eigener VX Batterie ? Wenn die schon etwas schwach auf der Brust ist, ist der Wert ggf. eigentlich höher. So 12-14 wäre nett. Ich helfe der VX auf die Sprünge mit Starhilfe angeschlossen vom Auto, dann dreht sie zügig durch.

Ab unter 10bar sollte man mal an eine Motorüberholung denken (Kegel + Sitze nacharbeiten + Kolbenringe neu)
Im Handbuch steht sogar was von unter 11 ist nicht mehr so tolle.

Da du auf beiden Zylinder identische Werte hast sind entweder die Ventile und Kolbenringe gleichermaßen mehr oder weniger "gut" verschlissen. Oder du hast die VX nicht gut "vorbereitet" auf die Messung.

Verbraucht sie schon viel Öl (mehr als 1L pro 1000km) ? Hast du schon Öl gewechselt (sagtest ja du hast Sprit im Öl !)

Nochmal zu der Kappe 35 = das dahinter das Dichtzeug noch Sichtbar ist, ist auch normal, da kannst du auch nix für das ist Suzuki selbst. Genau das Zeug ist es was man ab und an beim Kontrollieren des Öl Siebes mal findet an Silikon Dichtmasse Nupsis, Fast der ganze Deckel vom Zylinderkopf ist damit abgedichtet. Wenn du die Kappe in Neu bekommst, schau Sie dir an, oder schau dir den an den du ausgebaut hast, das ist son Belchkram mit drin unter/hinter dem Kunststoff. Ich würde am Außendurchmesser etwas Dichtmasse Auftragen ringsum + Dünn (nicht von Drinnen natürlich) Beim „eintreiben“ der Kappe streift sich das was zu viel ist nach außen ab und schließt an der Kante Gründlich ab, die Reste kann man leicht + ordentlich entfernen. Machst du das nicht könnte es auch sein (muss nicht) das die doch relativ Stabile Kappe nicht so super Dicht ist ringsherum und du evtl. so Mini Ölleck da bekommst.. wäre auch kein Drama aber muss ja nicht sein.

Gruß
Peter
_________________
Wer glaubt dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
(Fahrer 1752)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Fr Apr 05, 2019 00:40:53    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo,
Ich habe einmal ohne Gas und einmal mit Vollgas gemessen allerdings mit kaltem Motor.
Beide Kerzen waren raus und die Batterie ist erst ein Jahr alt und vollgeladen. Drehte ordentlich durch.
Öl hab ich selbstverständlich schon gewechselt.
Zum Ölverbrauch. So ca ein halber Liter /1000km. Ab und zu nach längerer Ausfahrt beim nächsten Kaltstart eine kleine blaue Wolke. Ich fahr sie aber eher gemütlich. Also keine großen Drehzahlorgien außer mal zum Überholen.

Gruß Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pit460
VX-Geselle


Anmeldedatum: 24.02.2018
Beiträge: 171
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: Fr Apr 05, 2019 07:02:51    Titel: Antworten mit Zitat
 
Moin
das mit der Batterie hat der Peter recht. Hatte letztes Jahr auch die Kompression geprüft, mit der eigenen Batterie nur knapp 10 bis 11 bar und mit der Autobatterie um einiges höher. Der Anlasser drehte viel schneller.
_________________
Gruß, Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Amigaharry
VX-Meister


Anmeldedatum: 03.10.2010
Beiträge: 835
Wohnort: Perchtoldsdorf / Österreich

BeitragVerfasst am: Fr Apr 05, 2019 11:21:38    Titel: Antworten mit Zitat
 
10 bar wäre bereits unter der Verschleißgrenze - die liegt bei 11bar. Max. Differenz zwischen den Zylindern: 2bar.
_________________
VX800/Bj95, Guzzi 1200-V8 Sport/BJ2014, GS500F/Bj2004, Aprilia Falco SL1000S/Bj 2003, VanVan 125/Bj 2002, Guzzi Breva750i.E./Bj.2005, Jawa 250/Bj. 1969, Puch Lido SL 125/Bj. 1985 , Puch 125 SV/Bj. 1956 und noch ein paar andere Kleinigkeiten.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ashi
VX-Rookie


Anmeldedatum: 21.11.2017
Beiträge: 7
Wohnort: Burgau

BeitragVerfasst am: Sa Apr 13, 2019 10:32:03    Titel: Antworten mit Zitat
 
Hallo
Ich habe jetzt endlich die Kappe bekommen. Der Suzuki Händler brauchte 3 Wochen Sad , suzukiersatzteile nur 4 Tage Smile . Herzlichen Dank für den Tipp.

Hab natürlich gleich eine Runde gedreht.
Ergebnis : Moped läuft als wenn nix gewesen wäre. Also keine großen Schäden festzustellen. Das die Kompression bissle schlecht ist. Naja. Sie läuft trotzdem gute 180.
Warum die Kappe rausgeflogen ist bleibt wohl ein großes Geheimnis.

Großen Dank nochmal an alle für die guten Ratschläge und Tipps.

Gruß Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Neue Antwort erstellen
Neues Thema eröffnen
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben. | Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten. | Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen. | Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen. |

© 2000-2019 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß. Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group. Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Datenschutz auf vx800.de.