vx800worldwide.com

Erfahrungen:

Alle hier veröffentlichten Beiträge enthalten die Meinungen der jeweiligen Fahrer und spiegeln nicht unbedingt die Meinung des Teams um vx800.de wider. Für die Richtigkeit und Anwendbarkeit etc. der beschriebenen Dinge wird keinerlei Gewähr übernommen.

Heidenau Reifen bei Nässe nicht zu empfehlen

Stand: 2017-02-02 22:05:40

von Uwe N.

Im Trockenen sind die Reifen zu empfehlen, aber mir hat es auf nasser Autobahn beim Spurwechsel auf einer etwas breiteren (ca.20cm) Bitumenverbindung zwischen den beiden Fahrstreifen bei 130km/h wie aus dem Nichts das Vorderrad weggerissen, und ich hab einen Abgang hingelegt, den ich und auch meine VX zum Glück nur mit leichten Schäden überstanden habe. Seitdem traue ich diesem Fabrikat auf nasser Fahrbahn nur noch sehr bedingt.

Felgen polieren selbst gemacht

Stand: 2015-05-11 14:17:37

von Joerg W.

Fotostrecke: 2 Bild/er

Vor dem Lesen: Bericht stammt aus den 90er Jahren. Heute gibts Alternativen! Wer kennt das nicht, draußen sind Minusgrade, der Wetterbericht verkündet gerade die neuen Schneehöhen für die kommenden Tage und der Eisregen, der eben eingesetzt hat, macht die Strassen unpassierbar. Da kommt es zu diesem Kribbeln, wenn`s schon mit dem Fahren nicht klappt, möchte man(n) wenigstens unbedingt was am Bike zu verändern. Individuell sollte es sein, und auffallen, und möglichst nicht viel kosten, also 3 Wünsche auf einmal: Felgen polieren ist eine Möglichkeit, sich diese zu erfüllen. Dies ist zu beachten: Der folgende Bericht gibt lediglich meine Verfahrensweise vor, die man sicher verbessern kann und sollte. Wer das im Folgenden Beschriebene nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr!! Ich habe lediglich die Farbe entfernt und die Oberfläche glattgeschliffen. Der umlaufende Mittelsteg wurde von mir nicht entfernt. Die Felgen werden ünbrigens hochgradig anfällig für Streusalz. Schritt 1: VORBEREITUNG Bremsscheiben abbauen etc. Die sind mit Schraubensicherung gegen Verlust gesichert. Reifen habe ich auf der Felge gelassen. Die Radlager wurden dicht abgeklebt, damit kein Schleifstaub eindringt. Schritt 2: GROBSCHLIFF Zuerst muss die Farbe runter: Hierzu habe ich einen Schleifpapierfächer in die Bohrmaschine gespannt, das Bohrfutter mit Textilien umwickelt und los gehts. Unbedingt die Maschine gleichmäßig bewegen, beim auf der Stelle schleifen drohen sonst Kerben. Das dauert mit Abstand am längsten. Ebenso wird die Oberfläche, die von der Gussform recht rauh bzw. vernarbt ist, geglättet. Schritt 3: FEINSCHLIFF Zum Glätten arbeitet man nacheinander die oben beschriebenen Körnungen durch. Ab 600er Körnung habe ich nass geschliffen. Hierbei habe ich ohne Maschine, nur mit der flachen Hand geschliffen. Das gibt ein besseres Gefühl für die Oberfläche. Schritt 4: POLIEREN Das Polieren liefert endlich einen Vorgeschmack, wie die Felge letztendlich aussehen kann. Ich habe entsprechend der Herstellerangabe zuerst vorpoliert und anschließend nachpoliert. Entscheidend ist hier nicht, wie lange man poliert, sondern wie gut man vorher geschliffen hat. Schritt 5: LACKIEREN Den Steg in der Felgenmitte ist leider für (Amateur-) Schleifmaschinen und -hände nahezu unerreichbar. Den habe ich einfach nicht glatt bekommen. Da das Ergebnis in diesem Bereich nicht befriedigend war, habe ich die Felge umlaufend schwarz lackiert. Optional kann die ganze Felge noch mit Klarlack versiegelt werden, das sollte dann aber ein Lackierer erledigen. Schritt 6: PFLEGE Ich habe darauf verzichtet, die Felge zu lackieren. Ich pflege die Felge zweimal jährlich mit ALUPOLISH. Anschließend versiegle ich die Felge mit Hartwachs. Das funktioniert gut, nur Streusalz sollte man schleunigst entfernen, das greift die Felge sichtbar an. Nachpolieren macht Freude... Schritt 7: EINBAU Vor dem Einbau Felgen unbedingt auswuchten lassen, Bremsscheibenschrauben wieder mit Schraubensicherung eindrehen. Dann Radeinbau... FAZIT: Privat Nie Wieder. Es sieht gut aus, ich würde mir die Arbeit aber nicht nochmal antun. Aber vorher weiss man ja nicht, was auf einen zukommt, und wenn man angefangen hat..... Desweiteren hatte ich, um den Materialabtrag zu beschleunigen, anfangs zu grobes Papier verwendet. Dadurch habe ich z.T. noch Kratzer auf der Oberfläche. Also Hände weg von Körnung grober als 180. Probleme beim TÜV gab es übrigens keine. Hat nie einer danach gefragt. Heutzutage gibts es bessere und haltbarere Alternativen: Z.B. Chromlack oder Hochglanzverdichten.

Reifenwahl

Stand: 2011-07-17 13:09:31

von Timo L.

Ich fahre seit 1996 die VX-800. Die beste Reifenwahl ist der Bridgestone BT45 Battlax. Solange der Reifen neu ist, fährt die VX wie auf Schienen

Reifenempfehlung BT45

Stand: 2010-03-16 20:11:20

von Uwe S.

Bin von den Metzeler auf Bridgestone BT45 umgestiegen. Die BT45 sind um Welten besser als die Metzeler. Besseres Handling, kein wegrutschen bei Nässe, weniger Aufstellmoment beim Bremsen. Es hat sich gelohnt!

Externem Link folgen ... (Haftungsausschluß beachten!)

© 2000-2017 www.vx800.de

Alle Rechte vorbehalten. Impressum. Haftungsausschluß.

vx800.de ist kompatibel mit den Browsern Opera ab 9.0, Safari ab 3.0, Firefox ab 2.0 und dem IE ab 8.0.